Prozessfähigkeitsanalyse: Grundlagen und praktische Anwendungen

Hintergrund, Einleitung
Die Prozessfähigkeit ist ein Verfahren zur Bestimmung von geeigneten Kennzahlen zur Beschreibung, wie gut ein Prozess das liefert, was sich der Kunde wünscht. Die bekanntesten Kennzahlen sind die Prozessfähigkeitsindizes cP und cPK, die in einschlägigen Normen definiert sind. Beide Werte geben an, wie sicher ein Prozess die vorgegebenen Ziele und Spezifikationen erreicht.

Nutzen und Zielsetzung
Der Nutzen des Seminares besteht für die Teilnehmer darin, die gängigen Prozessfähigkeitsindizes zu lernen und zu bewerten. Die Teilnehmer erfahren, wie diese Indizes mit einer anwenderfreundlichen Software (Minitab®) berechnet werden und – sehr wichtig – welche Schlüsse daraus für eine Prozessoptimierung gezogen werden können.

Das 1-tägige Seminar
Das 1-tägige Seminar befasst sich mit den gängigen Kennzahlen zur Beschreibung der Güte von Prozessen (Cp, CpK, Cm, weitere). Das Seminar vermittelt nicht nur die Bestimmung der verschiedenen Kennzahlen, sondern befasst sich intensiv mit der Bewertung und Interpretation der Kennzahlen. Es wird ebenso vermittelt, wie diese Kennzahlen zur Verbesserung von Prozessen eingesetzt werden können.

Das Seminar beleuchtet zuerst Prozesse, die einer Normal-Verteilung folgen. Anhand von Praxisbeispielen werden Kennzahlen für gute und schlechte Prozesse ermittelt und bewertet. Anschließend werden Prozesse erläutert, die nicht einer Normal-Verteilung folgen.

Die Kurz- und Langzeit-Prozessfähigkeiten werden diskutiert, bewertet und gegenübergestellt.

Darüber hinaus werden Prozessfähigkeiten auch für fehlerhafte Einheiten und für Anzahl Fehler an Praxisbeispielen ermittelt und beleuchtet.

Inhalt

  • Beispiele aus der Praxis mit geeigneter Software (Minitab®)
  • Charakterisierung von Prozessen mit Hilfe der Prozessfähigkeit
  • Vergleich verschiedener Prozesse untereinander
  • Berechnung der Six-Sigma-Prozessfähigkeit (Sigma-Level)
  • Berechnung und Bewertung der traditionellen Prozessfähigkeitskennzahlen cP und cPK
  • Zusammenhänge von cP und cPK zum Sigma-Level
  • Berechnung der Prozessfähigkeit an Daten, die keiner Normal-Verteilung folgen.
  • Nutzung des Konzeptes der rationalen Untergruppen und Einsatz zur Prozessverbesserung
  • Prozessfähigkeitsanalyse für fehlerhafte Teile und Anzahl Fehler
  • Interpretation der statistischen Maßzahlen

Leistungsumfang

  • 1 Tag
  • ausführliche Schulungsunterlagen in gedruckter Form
  • Fotodokumentation der vorgestellten Flipcharts & Workshops

Nutzen

  • Sichere und fehlerfreie Ermittlung von Prozessfähigkeitsindizes nach Norm
  • Bewertung der Prozessfähigkeitsindizes
  • Nutzung der Indizes zur Prozessoptimierung

Teilnehmerkreis

  • Ingenieure
  • Meister aus Produktion
  • Mitarbeiter der Qualitätssicherung
  • sowie alle Personen, die sich für Prozessfähigkeitsanalyse und Prozessoptimierung interessieren.
  • Teilnehmergebühr
    Die Teilnehmergebühr beträgt 580,00€ (netto)